Pleuelstangen

  • Überblick +


    Die Pleuelstange ist wahrscheinlich das am stärksten beanspruchte Teil in einem mit gleich bleibend hoher Last laufenden Motor. Sie ist ständig sich ändernden Kräften ausgesetzt und spielt eine wesentliche Rolle beim Motorbetrieb. Da das Pleuelauge mit dem Kolbenbolzen und der Pleuelfuß mit der Kurbelwelle verbunden ist, sind sowohl die geometrische Ausrichtung als auch die Oberflächengüte und die Rundheit der Pleuellager für eine fehlerfreie Funktion von grundlegender Bedeutung.

    Kritisch für die Funktion jedes sich drehenden Teils, insbesondere bei hohen Drehzahlen, ist dessen Form. Unerwünschte Formabweichungen, Rattern in den Pleuellagern und Ausrichtefehler wirken sich nachteilig auf das Laufverhalten aus. Mit den Messgeräten der Talyrond-Produktreihe von Taylor Hobson können unerwünschte Mängel festgestellt und anschließend beseitigt werden. Siehe hierzu die nachstehenden Links zu den Messgeräten der Talyrond-Serie.

    Durch Messen der Oberflächenstruktur können die Qualität von Pleuelaugen- und Pleuelfußlager bestimmt oder die Lager auf Verschleiß und andere Defekte, die während des Motorbetriebs aufgetreten sind, überprüft werden. Siehe hierzu die nachstehenden Links zu den Messgeräten der Form Talysurf Serie.

  • Broschüren +

    Keine Broschüren gefunden
  • Anwendungen +

    Keine Applikationsberichte gefunden