Zylinderrollenlager

  • Überblick +


    Zylinderrollenlager haben außergewöhnlich reibungsarme Drehmomenteigenschaften, die sie für Hochgeschwindigkeitsbetrieb geeignet machen. Sie haben die Kapazität zum Tragen einer hohen Radialkraft. Sie werden üblicherweise in Werkzeugmaschinen, Übertragungen, Vibrationsmaschinen und als Radsatzlager für Schienenfahrzeuge verwendet.

    Die Oberflächengüte der Spuren und Wälzkörper ist kritisch für die Betriebsleistung und Rauschkurven dieser Lager. Taylor Hobson hat eine Reihe von Form Talysurf Systemen, die für die Messung der Qualität der Oberflächengüte von Zylinderrollenlagern geeignet sind. Ein Klick auf den untenstehenden Link führt Sie zu weiteren Informationen.

    Ebenfalls von kritischer Wichtigkeit ist das Unrund und die Welligkeit der Spuren und Wälzkörper. Üblicherweise werden die Eigenschaften mit Unrundwerkzeugen gemessen. Ein Klick auf den untenstehenden Link führt Sie zu weiteren Informationen.

    Nebst allgemeinen geometrischen Eigenschaften gibt es auch eine Anforderung zur Analyse der Querschnittsform der Lagerspur und Wälzkörper. Diese haben üblicherweise eine ballige (Rolle) Form, um zu vermeiden, dass sich Spitzenwertbelastungen an der Lagerkante bilden. Diese Form kann auf vielerlei Art definiert werden, einschließlich einem einfachen großen Radius oder einer mathematischen Gleichung. Üblicherweise hat das Nennprofil eine definierte untere und obere Toleranz.

    Die Analyse von Wälzlagern kann aus dem Vergleich eines gemessenen Profils mit einem Nenn-, oberen und unteren Toleranzband bestehen. Diese Analyse kann mit einer besonderen geometrischen Software von Taylor Hobson Ltd. abgeschlossen werden.

  • Broschüren +

    Keine Broschüren gefunden
  • Anwendungen +

    Keine Applikationsberichte gefunden