Skip to content

Welche Referenzkreise gibt es?

Kleinste Quadrate-Referenzkreis (Gauß-Kreis - LSCI)
Der Kleinste Quadrate-Referenzkreis ist ein Kreis, in dem die Summe der Flächen innerhalb dieses Kreises der Summe der Flächen außerhalb des Kreises entspricht und einen minimalen Abstand hat.

Das Maß für Unrundheit ist die Differenz zwischen der maximalen und minimalen radialen Abweichung vom Bezugskreismittelpunkt. 

Dies ist ein für die Ableitung sehr praktischer Referenzkreis, da er mathematisch exakt ist. 

Mindestbereich-Kreis (MZCI)
Der MZCI ist definiert als zwei konzentrische Kreise, die so angeordnet sind, dass sie das gemessene Profil so einschließen, dass ihre radiale Abweichung minimal ist. Der Rundheitswert wird dann als radialer Abstand angegeben. (RONt)


Hüllkreis (MCCI)
Dieser wird auch als Ringlehre-Bezugskreis bezeichnet und ist der kleinste Kreis, der das Profil vollständig umschließt.
Das Maß für Rundheitsabweichung ist hier die größte Abweichung von diesem Kreis (RONt).

Pferchkreis (MICI)
Der maximal einbeschriebene Kreis wird auch als Dornlehre-Kreis bezeichnet und ist der größte Kreis, der vollständig vom Profil umschlossen wird. Fehler werden als maximale radiale Abweichung (RONt) von diesem Referenzkreis angegeben.