Skip to content

Welche Arten von Filtern gibt es ?

Bei früheren Messgeräten kamen analoge (elektronische) Filter zum Einsatz. Diese Filterarten werden auch als 2CR-Filter bezeichnet. 2CR steht dabei für zwei Kondensatoren und zwei Widerstände. Diese elektronischen Filter leiden jedoch unter Phasenverzerrungen, die durch die Beschaffenheit ihrer elektronischen Komponenten verursacht werden. Um diese Auswirkungen zu beseitigen, wurde später ein anderer Filtertyp mit der Bezeichnung 2CR PC-Filter eingesetzt. Das PC steht in diesem Fall für Phasenkorrektur. Diese Art Filter zeigt eine geringere Verzerrung als der 2CR, ist jedoch immer noch ein elektronischer Filter und leidet als solcher unter einer gewissen Verzerrung. 

Moderne Instrumente verwenden phasenkorrigierte Filter wie den Gauß-Filter. Diese Art Filter reduziert die Filterverzerrung drastisch, kann aber nur implementiert werden, wenn die Filterung durch mathematische Algorithmen und computergestützte Verarbeitung erfolgt. 

Bei den meisten modernen computerbasierten Instrumenten werden analoge Filter digital simuliert, damit eine Korrelation zwischen neuen und alten Instrumenten hergestellt werden kann.